Vertrieb: Gut gemeint ist nicht gleich gut gemacht

Unternehmen der Chemiebranche wollen ihren Vertrieb stärken und entsprechend aktiv werden. Doch die praktische Umsetzung bereitet Probleme. Die Fachzeitschrift CHEManager und die globale Strategieberatung Simon-Kucher & Partners haben dazu Führungskräfte befragt. Sie differenzierten gezielt, welche Unternehmen ihren Fokus auf Gewinnoptimierung im Bestandsgeschäft legen und welche den Schwerpunkt auf Neukunden setzen. Beide Gruppen priorisieren ihre Aktivitäten sehr unterschiedlich. mehr

Kunden wechseln ständig zwischen Online- und Offline-Touchpoints

Dem Verbraucher von heute ist es egal ist, wo oder mit welchem Gerät er mit dem Anbieter kommuniziert. Denn 58 Prozent der für eine Studie befragten 18- bis 36-Jährigen Verbraucher erwarten, jederzeit und über alle Kanäle mit dem Anbieter in Kontakt treten zu können. Anbieter sollten daher den Fokus von den Vertriebskanälen nehmen und stattdessen das Wissen über ihre Kunden nutzen, um das komplette Erlebnis im Einkaufsprozess zu optimieren. mehr

Mehrheit der mittelständischen Einzelhändler verzichtet auf Onlineshops

Eine Umfrage des E-Commerce-Centers (ECC) Köln zeichnet ein Bild der Handelsbranche aus Sicht kleiner und mittlerer Unternehmen. Der Einzelhandel kämpft mit sinkenden Frequenzen und dem veränderten Einkaufsverhalten der Konsumenten. Um im Wettbewerb zu bestehen, setzen Händler überwiegend auf die Stärken stationärer Geschäfte: Beratung und Einkaufserlebnis. Online-Präsenz und Multi-Channel-Konzepte spielen dabei für viele noch eine geringe Rolle. mehr

Handel muss Problemlöser für Kunden werden

Eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung Bearingpoint und des IIHD Instituts bekräftigt eine langjährige Tendenz: Innovationen im Handel kommen vor allem aus den USA und UK, während Deutschland hinterherhinkt. Dieser Trend trifft auch auf Big Data zu, insbesondere auf das entscheidende Puzzleteil Datenanalytik, mit der Big Data erst zu einem Mehrwert wird.  mehr

Deutsche Smartphone-Nutzer beklagen mangelhaften Service

Jeweils 500 Tablet- und Smartphone-Besitzer in Deutschland und den USA wurden befragt, wie sie ihre Geräte nutzen, was bei der Kaufentscheidung zählt und welche Service-Erfahrungen sie gemacht haben. Deutsche Kunden müssen sich etwa bei der Reparatur doppelt so lange gedulden und würden gerne häufiger ein Ersatzgerät bekommen. Dabei zählt in Deutschland der Service, noch vor den Vertragsbedingungen, zu den wichtigsten Kaufkriterien. mehr

Wie Hersteller den Graumarkt bekämpfen können

Hersteller von Unterhaltungselektronik oder Computern, aber auch Textilwaren- und Parfüm-Hersteller haben gleichermaßen mit dem grauen Markt zu kämpfen. Allein für Technologie-Produkte werden jährlich Waren im Wert von geschätzt 58 Milliarden Dollar außerhalb der autorisierten Distribution vertrieben. Für den Hersteller bedeutet der graue Markt einen Verlust an Marge und zieht Probleme mit der offiziellen Distribution nach sich. Ein effektives Management der Verkaufskanäle sowie gezielte Ermittlungen können helfen, die mit dem Graumarkt verbundenen Schäden zu vermindern. mehr

Sprachenstrategie stärker an Käuferpräferenzen ausrichten

Aus einer vom Technologie-Anbieter SDL durchgeführten Umfrage unter Millennials geht hervor, dass aktuell 32 Prozent der Verbraucher in den englischsprachigen Ländern eine andere Sprache als Englisch bevorzugen und dass 46 Prozent eher einen Kauf tätigen würden, wenn Informationen in ihrer bevorzugten Sprache angeboten werden. Um das allgemeine Kundenerlebnis zu verbessern, sollten Marken Verbraucher in der Sprache ihrer Wahl ansprechen. mehr

Onlineshops sind während WM auch Leihhäuser

Zur Fußball-WM in Brasilien verzeichnen Onlinehändler einen Anstieg bei den Bestellungen. Dies gilt vor allem für Unterhaltungselektronik und hier speziell für großformatige TV-Geräte, Heimkinoanlagen und Beamer. Allerdings werden diese Artikel auch öfter als sonst innerhalb der 14-tägigen Widerrufsfrist an den Händler zurückgeschickt. Ist der Onlinehandel zum Leihhaus im Internet geworden? mehr

Verlieren die Deutschen die Lust an neuen Autos?

Die Konjunktur ist gut und der Pkw-Bestand in Deutschland ist mit 8,8 Jahren vergleichsweise alt. Dennoch wird es hierzulande schwerer, Neuwagen zu verkaufen, stellt Professor Ferdinand Dudenhöffer fest. Der Direktor des CAR-Center Automotive Research an der Universität Duisburg-Essen hat mit seinem Team den CAR-Rabatt-Index des Monats Juni ermittelt. Die Rabatte steigen seit März wieder leicht an – trotz guter Verbraucherlaune. mehr

Kaum klassische Neugründungen im Textileinzelhandel

Immer mehr Unternehmer setzen auf E-Commerce, wie aktuelle Zahlen des internationalen Wirtschaftsauskunft-Anbieters Creditsafe veranschaulichen. Im vergangenen Jahr gab es im Segment Internethandel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren 71 Unternehmens-Neugründungen. Im Jahr 2009 waren es 44. Umgekehrt verhält es sich im stationären Textilhandel: Creditsafe ermittelte nur elf Neugründungen im Jahr 2013, vier Jahre zuvor waren es noch 94. mehr
SERVICES & SHOP

SPECIAL: Inspiration Konsument

Mehr Daten, mehr Wissen über die eigenen Kunden führt zu mehr Nähe zum Verbraucher. Doch auch das ist nur eine Zwischenstation: Global tätige Marktforschungsunternehmen wie Ipsos setzen noch eins drauf – sie binden die geballte Kompetenz der Konsumenten ein in Kampagnen und Produktentwicklung. Und verbinden neue Techniken mit klassischer MaFo-Kompetenz. Mehr dazu im absatzwirtschaft-Special.

Aktueller Artikel: Geschichte der Marktforschung: Immer näher an die Menschen

Absatzwirtschaft-Archiv

Alle Print-Artikel der Absatzwirtschaft seit 1982

Sie können einzelne Artikel (PDF) einfach erwerben. Für Abonnenten kostenlos.

Zur Erweiterten Suche

Datenbanken + Medien

Marketing-GlossarHier gibt es die Begriffe zu den wichtigsten Themen der absatzwirtschaft-Welt.   mehr
Jobs-KarriereRecherchieren Sie rund 140 000 Jobs in Deutschland!   mehr
Marken-LexikonProf. Dr. Karsten Kilians "Marken-Lexikon" mit über 1.000 Markenfachbegriffen   mehr