Suche

Werbeanzeige

4,5 Mio Teilnehmer an Shopping-Touren

Der Bundesverband Deutscher Vertriebsfirmen verbucht für 2003 4,5 Millionen Teilnehmer an Shopping-Touren. Das "erlebnisorientierte Shopping" habe sich im Bustourismus als Marktvariante etabliert.

Werbeanzeige

Das Vertriebsgeschäft 2003 war geprägt von der Konsumunlust der Verbraucher, berichtet der BDV auf seiner Jahrestagung in Spanien. Dennoch sei der Direktvertrieb „glimpflich“ über die „Konjunkturdelle“ hinweggekommen. Ende 2003 zeigte sich ein „Silberstreif am Horizont“, wenn auch noch keine nachhaltige Marktbelebung. Der Vertriebshandel will verstärkt Anstrengungen unternehmen, das Vertrauen der Kunden in den Bustourismus zurück zu gewinnen.

Für die BDV-Firmen, die jährlich etwa 100 000 Omnibusse für Shoppingtouren bei ihren Omnibuspartnern anmieten, hat die Sicherheit ihrer Reisegäste absolute Priorität. Die BDV-Unternehmen wollen sich deshalb für effiziente Verbesserungen der Sicherheit einsetzen und bei der Auswahl der Omnibusunternehmen noch mehr auf Seriosität und Zuverlässigkeit achten sowie der sorgfältigen Planung, Organisation und Professionalität noch mehr Aufmerksamkeit schenken.

Die BDV-Unternehmen zogen bei ihrem Jahrestreffen einen eindeutigen Trennungsstrich zu dubiosen Veranstaltern. Ein Arbeitskreis wird sich mit der Konzipierung neuer Branchenstandards befassen. Der BDV-Vorsitzender Rechtsanwalt Kaiser forderte ein generelles Konsumenten-Widerrufsrecht für alle Verbraucher. Die BDV-Firmen erneuerten ihre Verbraucherschutzgarantien, insbesondere das 14-tägige Widerrufsrecht sowie die langjährigen Garantien kulant und unbürokratisch zu praktizieren.

www.bdv-aktuell.de

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Werbeanzeige