Suche

Anzeige

2.200 PENNY Märkte erhalten individuelle Namen

Penny setzt auf die Nachbarschaft © Penny 2015

Penny Kiez, Penny St. Pauli oder Penny Schanzenstraße: Seit Herbst 2014 hat Penny seine 88 Hamburger Märkte mit lokalisierten Adressen versehen, ab 5. Oktober wird jetzt auch bundesweit umgerüstet. Auch eine Marketing-Strategie, die zum Erfolg führen könnte

Anzeige

Vom 14. bis 26. September konnten Penny-Kunden im Rahmen der aktuellen Kampagne des Discounters in ganz Deutschland über den Namenszusatz ihres jeweiligen Marktes abstimmen. Die Penny-Mitarbeiter hatten dazu je drei Vorschläge vorgegeben. Ab 5. Oktober werden die gewählten Namen nun sukzessive an jedem der 2.200 Penny-Märkte angebracht.

Penny als Bestandteil der Nachbarschaft

Nachbarschaftssituationen, die jeder kennt – von der Frage nach fehlenden Zutaten für ein Rezept bis hin zum Flirt auf der Haus-Party – klären sich erst auf den zweiten Blick als Szenen in den Penny Märkten auf. So positioniert sich Penny als Bestandteil seiner unmittelbaren Nachbarschaft. Produziert wurden die Filme von Mr. Bob Films in Zusammenarbeit mit Neverest, die betreuende Agentur ist serviceplan campaign 3 aus München.

Das Thema scheint bei den Kunden anzukommen: „Mehr als eine Million Kunden sind unserem Wahlaufruf gefolgt. Wir sehen uns bestätigt, dass das Thema Nachbarschaft, das wir in verschiedenen Facetten bedienen, sehr wichtig ist. Lokalität und Regionalität spielen nicht mehr nur bei den Sortimenten eine Rolle“, sagt Stefan Magel, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Penny.

Bleibt die Frage offen, ob eine Regionalisierung der Sortimente nun der nächste Schritt ist?

Kommunikation

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben sich längst als Platzhirsche etabliert. Ist der Markt in Deutschland schon gesättigt? Dies legt die Studie eines britischen Marktforschungsunternehmens nahe. Wachstum sei aktuell nur noch über die parallele Mehrfachnutzung der Dienste möglich. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben…

Angst vor Markteinstieg: What would Google DOOH?

Google will in den deutschen Digital Out-of-Home-Markt eingreifen. Während die Branche schon zittert,…

Über 220 Millionen Inder haben diesen Clip gesehen: Hyundai bricht mit Automobilkampagne Rekorde

Ein besonderer Kampagnenfilm berührt die Herzen von Millionen Indern. Seit seiner Veröffentlichung auf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige