Suche

Werbeanzeige

150 Millionen täglich aktive Nutzer: Snapchat überholt Twitter

Snapchat-CEO Evan Spiegel setzt auf Werbung

Symbolische Wachablösung: Wie Bloomberg berichtet, hat Snapchat Twitter nach täglichen Nutzern überholt. Die Messaging-App bringt es demnach inzwischen auf 150 Millionen Snapchatter, die sich täglich beim Schnipselvideodienst einloggen – Twitter weist nur 140 Millionen täglich aktive Mitglieder auf.

Werbeanzeige

Für Evan Spiegel war die Sache seit Längerem klar: Twitter ist Vergangenheit, Snapchat die Zukunft. Um der These Ausdruck zu verleihen, entschloss sich der 25-Jährige vor einem Jahr zu einer ungewöhnlichen PR-Aktion: Einfach mal alle 900 Tweets löschen, die er bis dato abgesetzt hatte.

Die entwaffnende Begründung der Unternehmenssprecherin: „Weil Evan dazu neigt, in der Gegenwart zu leben“. Bei Snapchat haben Snaps bekanntlich nur eine Halbwertzeit von 24 Stunden.

Ein Jahr später geben die Nutzer Spiegel recht. Wie Bloomberg berichtet, bringt es Snapchat inzwischen bereits auf 150 Millionen Nutzer, die die Messaging-App täglich verwenden. Vor sechs Monaten waren es noch rund 110 Millionen Mitglieder.

Snapchat fast schon doppelt soviel wert wie Twitter

Der Boom spült die Videoschnipsel-App im weltweiten Social Media-Ranking weiter nach oben: Snapchat hat auf Basis der täglichen Nutzer tatsächlich bereits den Kurznachrichten-Pionier Twitter überholt, der es nach Angaben von Bloomberg auf weniger als 140 Millionen Mitglieder bringt, die täglich einen Tweet absetzen.

Auf monatlicher Basis liegt Twitter mit 310 Millionen aktiven Nutzern allerdings noch deutlich vor Snapchat, das es nach jüngsten Schätzungenauf 200 Millionen Nutzer bringen soll.

Die Wagnisfinanzierer haben die Wachablösung längst vorweggenommen. Während Twitter, das Ende 2013 an der Börse debütierte, von der Wall Street nach einem Absturz von 80 Prozent auf 15 Dollar je Aktie gerade noch mit 10 Milliarden Dollar bewertet wird, haben Investoren vor wenigen Tagen zueiner Bewertung von 18 Milliarden Dollar neue Snapchat-Anteile erworben.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf meedia.de.

Kommunikation

Apple will 38 Milliarden Dollar an Steuern nachzahlen – in den USA

Apple will nach der US-Steuerreform den Großteil seiner gewaltigen Geldreserven ins Heimatland bringen. Zusätzlich zu einer beispiellosen Steuerzahlung von 38 Milliarden Dollar (knapp 31 Mrd. Euro) stellte der iPhone-Konzern massive Investitionen in den USA und den Bau eines neuen großen Standorts in Aussicht. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

99 Dinge, über die Sie tweeten könnten – wenn Sie nicht gerade über sich selbst berichten

Haben Sie Probleme für Twitter passenden Content zu kreieren? Brauchen Sie Hilfe bei…

Warum innovative Startup-Ideen und Gadgets vor allem für ältere Menschen lebensnotwendig sind

Damit Ältere länger selbstbestimmt leben können, nutzen immer mehr Menschen über 65 Jahre…

Regie, Kamera, Schnitt, Sound, Visual Effects und International: „Die Klappe 2018“ ist zum 38. Mal ausgeschrieben

"Die Klappe" bildet alle Disziplinen der Bewegtbildkommunikation ab und wird als einziger rein deutschsprachiger…

Werbeanzeige

Werbeanzeige